alter_gasthof_damsdorf
alter_gasthof_damsdorf
alter_gasthof_damsdorf

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage. Auf den folgenden Seiten können Sie sich über mein Angebot und meine beruflichen Hintergründe, Kompetenzen, etc. informieren.

Auch in 2017 biete ich Fallmanagerinnen und Fallmanagern der Jobcenter, die sich in der Qualifizierung zum beschäftigungsorientierten Fallmanagement befinden, wieder die Möglichkeit Supervision in meiner Praxis zu absolvieren. Die Termine und weitere Informationen finden Sie in der Ausschreibung, die ich Ihnen hier als Download zur Verfügung stelle.

Die aktuelle Hilfsbereitschaft mit der in Göttingen und der ganzen Bundesrepublik Menschen eherenamtlich unterstützt werden, die aus ihrer Heimat aufgrund von Krieg, Gewalt und Unterdrückung geflohen sind, beendruckt meine Kolleginnen und mich seit einigen Wochen. Wir haben allerdings in verschieden persönlichen Kontakten auch davon gehört mit welchen Belastungen die eherenamtlichen Helfer zu tun haben und wie sie selbst an ihre persönlichen Belastungsgrenzen stoßen. Hieraufhin haben wir uns entschieden den ehrenamtlichen Flüchtlingshelferinnen und Flüchtlingshelfern eine kostenfreie Supervision im Rahmen einer Gruppe anzubieten und uns damit noch weiter selbst erhrenamtlich zu engagieren. Informationen zu dem Angebot finden Sie auf der Homepage von Göttingen hilft.

Als Lehrsupervisor stehe ich Studierenden im Fernstudiengang "Professionelles Coaching und Supervision" der Hochschule Fulda und  der Management School der Universität Kassel im Studiengang "Mehrdimensionale Organisationsberatung" zur Verfügung. Bei entsprechendem Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit mir und der zuständigen Studiengangskoordination auf.

Am 10.10.2014 fand im Haus der Kirche in Kassel die Fachtagung „Eine einzigartige Organisation verstehen – Supervision und Coaching im Jobcenter” statt, die von meinen Kolleginnen Angelika Bolte, Andrea Raith und mir im Auftrag der DGSv e.V. organisiert wurde. Mit knapp 70 Teilnehmer/innen war die Tagung gut besucht. Aus den unterschiedlichsten Regionen – von Ingolstadt bis Lübeck – kamen Mitarbeitende aus den Jobcentern, um an dieser Tagung teilzunehmen und um ihre Perspektiven, Erfahrungen und Fragen ins Gespräch einzubringen. Ebenso bereichernd für den Dialog dieser Tagung war es, dass auch viele Supervisorinnen und Supervisoren sich auf den Weg nach Kassel gemacht haben und so die Perspektive von Supervisor/innen, Coachs und Berater/innen zum Tragen kommen konnte.

Sollten Sie weitere Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu mir auf.